top of page

Belebe deine Sexualität durch das Schreiben erotischer Geschichten!

Warum erotische Fantasien aufschreiben gut ist und eine detaillierte Anleitung dazu!


erotische Geschichten Schreiben

Warum erotische Fantasien aufschreiben gut ist und eine detaillierte Anleitung dazu:


Erotische Literatur ist nichts neues

Die meisten Menschen erröten und kichern, wenn ich ihnen erzähle, dass ich erotische Romane schreibe (und lese). Obwohl das Schreiben erotischer Literatur in unserer modernen Zeit populärer wird, ist es nicht neu. Schon Autoren wie Marquis de Sade, Erica Jong, Henry Miller und Anaïs Nin wussten, wie wirkungsvoll solche Geschichten sein können.


Wie das Schreiben von erotischen Romanen deine Sexualität inspiriert

Das Schreiben erotischer Geschichten kann dir helfen, Fantasien in Worte zu fassen, neue Fantasien zu entdecken, deine Sexualität in einem geschützten Raum zu erkunden, Erregung und Verlangen zu steigern, die Kommunikation in einer Beziehung zu verbessern und Traumata aufzuarbeiten.


Wie profitierst Du vom Schreiben (und Lesen) erotischer Romane?

Schreiben hilft dir, besser zu kommunizieren und dir, deiner Realität, deinem Potenzial und deinen Wünschen bewusster zu werden. Gleichzeitig erlaubt erotische Fiktion, tabuisierte Gefühle auszudrücken. Das Schreiben erotischer Fiktion regt auch unseren Geist an und kann daher ein großartiger Anreiz sein.


Warum habe ich angefangen, erotische Romane oder Erotika zu schreiben?

Erotische Fiktion half mir, meine Sexualität zu erkunden und meine Beziehung mit meinem Partner zu verbessern. Es ermöglichte uns, gemeinsam unsere Sexualität weiter zu erforschen.

Als ich anfing, meine Fantasien aufzuschreiben, stieß ich auf geheime Wünsche, die ich aufgrund der Erwartungen der Gesellschaft an mich als Frau, als Mutter, als Person mit sexuellen Wünschen und Bedürfnissen verborgen hielt.


Wie schreibe ich erotische Literatur?

Hier kommen ein paar schnelle Tipps zum Schreiben erotischer Fiktion bevor wir tiefer eintauchen:

  1. Wenn Du dich mit Kinks, BDSM oder Ähnlichem beschäftigen willst, dann kennzeichne die Geschichte mit einer Triggerwarnung oder behalte sie für dich.

  2. Denk dran, körperbewusst und realistisch zu bleiben.

  3. Es geht nicht nur um Sex. Denk daran, dass Frauen sehr auf mentale Erregung stehen, also sorge für die richtige Stimmung.

  4. Wenn Du einen Roman schreibst, achte darauf, dass die Figuren nachvollziehbar sind und der Leser sich in sie hineinversetzen kann.

Wenn Du wirklich in die Materie eintauchen möchtest, dann mache dich mit dem Genre vertraut, indem Du selbst Erotikbücher liest. Dieser Artikel von mir verweist auf einige iconische erotische Literatur.


Lass uns jetzt mal herausfinden, was für eine Art von Schriftsteller*in Du bist:

Ratgeber erotische Geschichten schreiben

Erotisches Schreiben basierend auf "Kopf Kino"

Diejenigen, die gerne in Gedanken abdriften, Tagträumen und in ihre Fantasie eintauchen, empfehle ich, die Szene im Kopf durchzuspielen und sie dann buchstäblich aufzuschreiben, während sie passiert. Eine weitere wunderbare Möglichkeit ist es, eine Sprachnotiz aufzunehmen (oder ein Diktiergerät zu benutzen).

Spiel die Szene ein oder mehrere Male in deinem Kopf ab, bis Du dir der Logistik sicher bist. Dann schreib sie einfach auf oder spreche sie ein! Ohne anzuhalten.

Lies dir deine Geschichte noch einmal durch und überlege ob es Änderungen gibt oder lasse sie so, wie sie ist, nur mit grammatikalischen Korrekturen usw.

Solltest Du jedoch keine Ahnung haben, wo Du anfangen sollst, und allein der Gedanke daran, so etwas aufzuschreiben, dir einen Ausschlag beschert, habe ich was für dich.


Erotisches Schreiben nach Plan

Inzwischen bin ich auch nicht abgeneigt, einen Plan zu haben, wenn ich Erotika schreibe.

Hier sind einige Tipps für das Schreiben von erotischen Kurzgeschichten: vor allem auch was man vermeiden sollte.


Schreibe über das, was Du kennst

Ein guter Anfang ist es, über etwas zu schreiben, das Du erlebt hast. Es ist nicht nur in deinem Kopf lebendig, sondern hat auch eine gewisse Chronologie.


Informiere dich über Sex

Wenn Du paranormale oder Science-Fiction-Erotik schreiben möchtest, kannst Du dich zwar frei entfalten, aber Du solltest bei der Anatomie und dem Akt des menschlichen Geschlechtsverkehrs auf dem Boden der Tatsachen bleiben.


What’s your flavour?

Möchtest du ein bestimmtes Thema in deiner erotischen Fiktion haben? Lese in diesem Fall Geschichten von anderen und lass dich von anderen Autoren inspirieren.


Tipps umerotische Geschichten zu schreiben

Es ist egal, wie groß die Brüste oder Eier sind

Wenn es nicht unbedingt notwendig für die Geschichte ist, wollen wir nicht Hunderte von Seiten lang über das Aussehen lesen. Es ist wahrscheinlicher, dass Du den Leser erreichst, wenn man es seiner Fantasie überlässt. Be real.


Wie man intime Szenen schreibt

Sinnlichkeit ist hier der Schlüssel. Vermeide unbedingt die blumige Sprache (lange, verschlungene Beschreibungen). Schöpfe aus den Sinnen der Figuren, wenn Du die Gefühle und Leidenschaft beschreibst.


Emotionen, Emotionen, Emotionen

Stelle Dir viele Fragen, bevor Du in die Details der Szene einsteigst. Warum sind die Figuren intim? Wie fühlen sie sich dabei? Welche Erfahrungen bringen sie mit, die sich auf den nächsten Teil ihrer Erzählung auswirken könnten? Was ihre Charaktereigenschaften im weiteren Verlauf der Geschichte ausmacht, kann sich radikal davon unterscheiden, wie sie sich in einer verletzlichen Umgebung während des Sexualakts verhalten.


Wie man Erregung beschreibt

Erregung fühlt sich für jeden anders an. Es kann eine körperliche Empfindung sein, es kann ein außerkörperliches Gefühl sein und alles dazwischen. Vergiss nicht den emotionalen Aspekt und die psychologische Entwicklung Deiner Figuren.


Achte auf deine Sprache

Wenn es um die Beschreibung von Genitalien und sexuellen Handlungen geht, gibt es einen ganzen Katalog von Wörtern. Google ist dein bester Freund.


Zurückhaltung

Wie beim Akt selbst, solltest Du auch beim Schreiben darauf achten, dass Du eine gewisse Progression zeigst. Wenn es sich um einen Quickie handelt, kann es ruhig schnell gehen. Aber wenn es sich um einen sinnlichen und langsamen Akt handelt, lasse dich auf die Szene ein, um den Leser mit hineinzuziehen.


Nachsorge, Nachsorge, Entwicklung

Sowohl Charaktere als auch Menschen brauchen oft Nachsorge, wenn sie einen Absturz erleben. Das gilt auch für die Gefühlswelt deiner Figuren.


Spannung/Konflikt/Spannung

Sage Herzschmerz oder ein Drama voraus, das nicht eintritt, sondern den Leser aus der Bahn wirft. Das Leben ist nicht immer ein Märchen.


Vokabeln und Synonyme sind Deine besten Freunde

Je nach Stil Deines Textes kannst du Alliterationen (die auffällige Wiederholung der Anfangskonsonanten nahe beieinander liegender Wörter in einem Satz) oder Metaphern (eine Redewendung, die ein Objekt oder eine Handlung auf eine Art und Weise beschreibt, die nicht wörtlich wahr ist, aber hilft, eine Idee zu erklären oder einen Vergleich anzustellen) verwenden. Passe deinen Tonfall an die Geschichte an! Verwende die Stimme Deiner Figur, wenn Du in der ersten Person schreibst. Nutze Onomatopoesie (die Bildung eines Wortes aus einem Geräusch, das mit dem Benannten assoziiert wird, z. B. Kuckuck, Brutzeln), um die Gedanken des Lesers zu wecken.


Erzählung in der ersten, zweiten oder dritten Person

Wenn Du deine ersten Geschichten schreibst, empfehle ich dir, die Ich-Erzählung zu verwenden (Ich habe...). Wenn Du die Sache aufpeppen willst, kannst Du den Leser als dein Gegenüber sehen und die zweite Person verwenden. Die Erzählung in der dritten Person wird am häufigsten verwendet; achte hier darauf, dass Du die Geschichte nur aus der Perspektive einer Figur erzählst, sonst wird es für den Leser verwirrend!


Wähle deinen Dialog mit Bedacht

Sei ehrlich: Wenn es wirklich "zur Sache" geht, sind wir normalerweise ziemlich unartikuliert und ratlos. Manchmal liegt die Magie in dem, was zwischen den Zeilen gesagt wird. Spiele mit dieser Idee. Sei außerdem realistisch in deiner Wortwahl, basierend auf der Persönlichkeit der Figur.


Anregungen, um erotische Geschichten zu schreiben

Finde die Schönheit in den Details

Jede Schweißperle, jeder Vorhang, der in der Aufregung raschelt, jeder Kuss, der ewig gedauert hat... Beschreibe sie wie ein Gemälde. Verwende Farben, Emotionen, Vergleiche, Lieder oder alles andere, was Dich oder deine Figuren in diesem Moment bewegt.


Erotische Geschichten schreiben: für dich selbst und/oder für andere


Du hast also eine erotische Geschichte geschrieben. Was nun?

Es ist nicht leicht, diese Worte auf Papier zu bringen (metaphorisch gesprochen). Wie bei vielen anderen Dingen auch, ist es manchmal eine gute Idee, die Geschichte eine Weile ruhen zu lassen und sie dann erneut zu lesen. Ich empfehle, sie laut vorzulesen, sei es vor jemandem oder einfach nur laut im eigenen Zimmer, oder sie sogar aufzuzeichnen.


Mach das Beste aus Deiner Geschichte

Du kannst Deine Geschichte natürlich auf deinem Computer oder in deinem Tagebuch aufbewahren, aber Du kannst sie auch veröffentlichen, um andere zu inspirieren. Mit Plattformen wie PeekU (deutsche Inhalte) und Literotica (englische Inhalte) hast Du die Möglichkeit, andere dazu einzuladen, Deine Fantasien zu erkunden. Sharing is caring!

Ich hoffe, Du hast viel Inspiration und Wissen aus diesem Artikel mitgenommen. Und jetzt los- träum was Schönes und schreib’ es auf!


Sammlung erotische Kurzgeschichten

Comentarios


bottom of page