top of page

„Leck mich doch!“ - Der Cunnilingus und wie er zum absoluten Highlight wird.


Der sagenumwobene Cunnilingus. Ein echter Zungenbrecher, auch bekannt unter Lecken, Französisch, Oral-Sex oder wie wir gerne sagen Yummilingus. Ganz egal, wie ihr ihn am Ende nennt, wichtig ist, dass ihr euch entspannen könnt, die besten Tipps kennt, aber auch über die Risiken Bescheid wisst, die mit dieser Sex-Praktik einhergehen. Wir erklären euch alles, was ihr wissen müsst.


Auf dem Bild ist ein Granatapfel zu sehen, der aufgeschnitten wurde. Es ist nur eine Hälfte des Granatapfels zu sehen. Die roten, saftigen Kerne des Granatapfels sind sichtbar, die eng beieinanderliegen und von weißen Häutchen umgeben sind. Auf den Granatapfel ist eine kleine Menge einer weißen Flüssigkeit zu sehen. Der Hintergrund des Bildes ist einfarbig in einem hellen rosa Ton gehalten, um den Fokus auf den Granatapfel zu legen.



Was ist Cunnilingus?

Das Wort Cunnilingus kommt aus dem Lateinischen und setzt sich aus den Begriffen „lingus“ für Zunge und „cunnus“ für Vulva zusammen. Und das bringt es auch schon auf den Punkt. Mit Cunnilingus ist nämlich der orale Sexualakt gemeint, der von einer oder mehreren Personen an der Vulva oder der Klitoris ausgeführt wird. Dabei können sowohl die Lippen, die Zunge und sogar die Zähne (die aber bitte nur ganz sanft!) eingesetzte werden. Für die Stimulierung kann gesaugt, geküsst, geleckt oder geknabbert werden. Für viele Personen mit Vulva kann das enorm erregend sein und gipfelt nicht selten in einem intensiven Orgasmus.


Das veraltete Tabu Cunnilingus

Oral-Sex, also Cunnilingus und Fellation galten viele Jahre als absolutes Tabu. Dieses Tabu begann erst vor einigen Jahrzehnten langsam aufzubrechen. Grund dafür war, dass Religion und Kirche früher einen enormen Einfluss auf die Gesellschaft hatten. Die Kirche lehnte Oral-Sex entschieden ab, da er ausschließlich für den Lustgewinn praktiziert wird und nichts mit der Fortpflanzung zu tun hat. Außerdem galten Geschlechtsteile als schmutzig und diese dann auch noch mit dem Mund zu berühren, geschweige denn zu lecken, war ein absolutes Unding! Was haben wir für ein Glück, dass diese Zeiten vorbei sind und wir uns ganz ohne Scham der Lust des Cunnilingus hingeben können.



uf diesem Bild ist ein Granatapfel zu sehen, der aufgeschnitten wurde. Es ist nur eine Hälfte des Granatapfels zu sehen. Die roten, saftigen Kerne des Granatapfels sind sichtbar, die eng beieinanderliegen und von weißen Häutchen umgeben sind. Auf den Granatapfel ist eine größere Menge einer weißen Flüssigkeit zu sehen. Der Hintergrund des Bildes ist einfarbig in einem hellen rosa Ton gehalten, um den Fokus auf den Granatapfel zu legen.

Los geht’s: Die richtige Vorbereitung für den Cunnilingus

Das Wichtigste zuerst: Eure Vulva ist schön, genauso wie sie ist! Das zu verinnerlichen, kann enorm dabei helfen, euch zu entspannen. Kommunikation Auch hier gilt wie immer: Kommunikation ist der Schlüssel, um die volle Lust während des Cunnilingus zu erleben. Sprecht mit eurem Partner oder eurer Partnerin darüber, was euch gefällt und was nicht. Jede Person ist individuell und hat auch ganz unterschiedliche Vorlieben. Position Der empfangende Partner oder die empfangende Partnerin auf dem Rücken und der leckende Partner/die leckende Partnerin zwischen den Beinen, also der missionarische Oralverkehr, ist besonders beliebt. Probiert auch mal ein Kissen unter die Hüften der liegenden Person zu schieben und diese so etwas anzuheben. Das macht es für den Nacken des leckenden Parts angenehmer und erhöht damit im besten Fall das Durchhaltevermögen. Wer aber mal etwas anderes ausprobieren möchte, hat noch weitere Optionen. Auch die 69 Position oder das Facesitting sind bestens geeignet um oral befriedigt zu werden. Wichtig ist, dass die gewählte Position für beide Partner angenehm ist und alle Spaß daran haben. Entspannung Es ist gar nicht so einfach, sich beim Oralsex zu entspannen. Wir machen uns oft Gedanken über unseren Geruch, darüber wie wir „untenrum“ ausschauen oder ob wir gut schmecken. Gerade Frauen sind sich oft unsicher, wenn es darum geht, dass sich jemand mit Mund, Nase und Augen direkt zwischen den Beinen positioniert. Das kann dazu führen, dass der Körper sich verspannt. Um die Situation aufzulockern, empfiehlt es sich daher, nicht direkt drauflos zu lecken. Auch beim Oralsex ist Vorspiel angesagt. Leidenschaftliche Küsse oder ein sanftes Streicheln des Nackens, der Brüste, der Oberschenkel oder des Rückens, sorgen für Intimität und ein Gefühl der Sicherheit. Sorgt für die richtige Stimmung und versucht euch nicht unter Druck zu setzen. Dann klappt es mit der Entspannung für beide Partner auch viel leichter.


5 ultimative Leck Tipps

1. Ein Cunnilingus ist kein Sprint, bei dem du so schnell wie möglich ans Ziel kommen musst. Arbeite dich langsam vor, probiere erst sanftes Lecken und wenn du merkst, dass es ihr gefällt, kannst du deine Bewegungen und den Druck intensivieren. Gib ihr die Zeit, die sie braucht, um ihre Lust aufzubauen.

2. Achte immer darauf, wie deine Partnerin auf deine Berührungen reagiert. So kannst du leicht herausfinden, was ihr Spaß macht und was sie nicht so gut findet. Wenn sie die Atmung beschleunigt und stöhnt, dann mach genauso weiter wie bisher.

3. Konzentriere dich nicht nur auf Vulva und Klitoris. Küsse und lecke an der Innenseite ihrer Oberschenkel, massiere sanft ihre Brüste oder streichle über ihren Bauch. So wird die Erregung noch größer.

4. Der Cunnilingus funktioniert auch wunderbar in Kombination mit den Fingern oder sogar Sex-Toys. Diese Kombi stimuliert die Vulva und Klitoris zusätzlich und kann zu einem intensiven Lusterlebnis führen.

5. Je weiter die Erregung voranschreitet, desto mehr darfst du dich auf die Klitoris konzentrieren. Aber Vorsicht: Die Klitoris ist die empfindlichste Stelle der Vulva, sei daher nicht zu wild und achte auf die Reaktionen deine Partnerin. Lecke oder sauge vorsichtig an der Klitoris.



Auf diesem Bild ist ein Granatapfel zu sehen, der aufgeschnitten wurde. Es ist nur eine Hälfte des Granatapfels zu sehen. Die roten, saftigen Kerne des Granatapfels sind sichtbar, die eng beieinanderliegen und von weißen Häutchen umgeben sind. Auf den Granatapfel ist eine größere Menge einer weißen Flüssigkeit zu sehen. Der Hintergrund des Bildes ist einfarbig in einem hellen rosa Ton gehalten, um den Fokus auf den Granatapfel zu legen.

Risiken des Cunnilingus

Auch beim Oralsex besteht die Möglichkeit, sie mit sexuell übertragbaren Krankheiten, wie z.B. Chlamydien, Herpes, Hepatitis, Humane Papillomviren oder Gonorrhoe anzustecken. Die gute Nachricht: Du kannst dich schützen! Du kannst z.B. ein sogenanntes Lecktuch benutzen. Das ist eine Folie, die während dem Oralsex auf die Vulva oder auch auf den Anus gelegt wird, damit es nicht zu direktem Kontakt zwischen der Mundschleimhaut und der Schleimhaut der Vulva oder des Anus kommt. Eine tolle Möglichkeit, um sich zu schützen und trotzdem Spaß zu haben.

Lust auf Lecken bekommen? Dann ist unsere Story „Leck-Dating“ von der Autorin Dark_Iris jetzt genau das Richtige für dich. Schau vorbei und lass dich inspirieren!



Commentaires


bottom of page